1. Sakralchakra Sakralchakra

    2. Chakra - das Sakralchakra - orange

    Sakralchakra / Svadhisthana-Chakra (Svadhisthana = Süße, Lieblichkeit)


    Das Sakralchakra ist das zweite Chakra und liegt etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel. Es ist nach vorne geöffnet.

    Die ursprüngliche Lebenslust und die göttliche Schaffenskraft sowie der Sitz ungefilterter ursprünglicher Emotionen sind dem Sakralchakra zugeordnet. In dieser Bewusstseinsstufe liegt die Kreativität.

    Eng verbunden mit der Schaffenskraft ist der Fortpflanzungstrieb, der ja auch mit dem Schaffen von etwas Neuem verbunden ist.

    Ein aktiviertes Chakra äußert sich in einem vitalen Sexualleben. Das entwickelte Sakralchakra steht nicht nur für das "Zeugen von Kindern" sondern auch für alle anderen Formen des schöpferischen (zeugenden) Handelns: der Kreativität in der Kunst, im Beruf oder beim eigenen Hobby. Menschen, deren Sakralchakra aktiviert ist, können sich voll einer Aufgabe hingeben oder sich auf andere Menschen und Meinungen einlassen.

    Ein ausgeglichenes Sakralchakra, befähigt zu einer seelisch-körperlichen Übereinstimmung in der Partnerschaft. Der Mensch vertraut seinen Instinkten und das Umfeld spürt seine Vitalität. Er ruht in sich und hat einen ausgeprägten Familiensinn.

    Wenn Wurzelchakra und Sakralchakra im Einklang sind, hat ein Mensch mit sensitiven Anlagen die Möglichkeit, seine Fähigkeiten zu vervollkommnen.

     

    Es wird ausdrücklich klargestellt, dass mit diesen Aussagen keine Wirkungen im naturwissenschaftlich gesicherten Sinne angekündigt werden. Es handelt sich um Hinweise auf Anwendung der Produkte oder Symbole im traditionellen, überlieferten Sinne. Energiearbeit ersetzt keinen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten.

     

    Quelle & weiterführende Infos:
    Ein herzliches Dankeschön an das www.Lichtkreis.at-Team, dessen Texte wir verwenden dürfen.